Unternehmen Lebensmittel Konsumgüter BioPharma Umwelt Forschung Meet & Learn
Konsumgueter
Home > Konsumgüter > Infocenter > Nachrichten > Analysenmethode für Glyphosat in...
  1. Applikationen
  2. Nachrichten
  3. Profile


Hygieneprodukte
Analysenmethode für Glyphosat in
Tampons, Binden und anderen Baumwollprodukten
04.01.2016 | In einer argentinischen Studie wurde in vielen Produkten der Damenhygiene Glyphosat bzw. das Abbauprodukt AMPA nachgewiesen. Glyphosat ist ein chemischer Wirk­stoff, der weit verbreitet als Pflanzenschutzmittel, so auch beim Anbau von Baumwolle, an­gewendet wird. Speziell bei glyphosatresistenter gentechnisch veränderter Baumwolle werden verstärkt glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel eingesetzt.

Noch im Juli 2015 hat die zur WHO gehörende Internationale Krebsforschungsagentur das Herbizid als wahrscheinlich krebserregend eingestuft. Erst kürzlich wurde das toxikologische Profil für Glyphosat von der EFSA aktualisiert. Hiernach wird unter Berücksichtigung der ak­tuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse der Wirkstoff Glyphosat als wahrscheinlich nicht genotoxisch oder karzinogen eingestuft. Die Ergebnisse werden bei der Erneuerung der im Dezember 2015 ausgelaufenen Zulassung als Pestizid berücksichtigt werden.

GALAB untersucht ihre Rohstoffe oder Hygieneartikel zuverlässig und empfindlich mit einer Bestimmungsgrenze von 0,01 mg/kg. Nach Extraktion, Aufreinigung und Derivatisierung erfolgt die Messung mit einer LC-MS-MS Methode.

Links
EFSA
Presse argentinische Studie

zurück zur Nachrichten übersicht