Unternehmen Lebensmittel Konsumgüter BioPharma Umwelt Forschung Meet & Learn
Lebensmittel
Home > Lebensmittel > Parameter > Allergene > Milch/Lactose
  1. Allergene
    1. Eier
    2. Erdnuss
    3. Fisch
    4. Glutenhaltige Getreide
    5. Krebstiere
    6. Lupine
    7. Milch/Lactose
    8. Schalenfrüchte/Nüsse
    9. Schwefeldioxid
    10. Sellerie
    11. Senf
    12. Sesam
    13. Soja
    14. Weichtiere/Mollusken

Allergene der Kuhmilch
Kuhmilchallergie
Die klassische IgE-vermittelte Kuhmilchallergie wird durch die Proteine der Milch (Kaseine, Molkenproteine) ausgelöst. Größte Bedeutung haben die Kuhmilch­allergene bei Kindern und Säuglingen.
Bei der Analytik kommen immunologische ELISA-Methoden zum Einsatz, die den Nachweis von Kasein, β-Lactoglobulin bzw. Gesamtmilchprotein ermöglichen. Auf DNA-Ebene ist eine Unterscheidung von Kuhmilch und Rindfleisch nicht möglich, daher eignen sich PCR-Metho­den nur bedingt für den Nachweis allergener Kuhmilch in verarbeiteten Lebensmitteln. Falsch-positive Ergebnisse in Gegenwart von Rinder-DNA sind möglich. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der passenden Analysen für Ihre Produkte.
Lactoseintoleranz
Lebensmittelintoleranzen können ähnliche Reaktionen wie Lebensmittelallergien hervor­rufen, daher wird Lactose auch als Pseudo-Allergen bezeichnet und ist ebenfalls kenn­zeichnungspflichtig zum Schutz empfindlicher Verbraucher. Menschen mit einer Lactose­unverträglichkeit können den Milchzucker Lactose nicht abbauen bzw. nur schlecht ver­dauen.
Der Nachweis von Lactose erfolgt bei GALAB enzymatisch mit photometrischer Bestim­mung und ist in vielen Lebensmittelmatrizes anwendbar.