Unternehmen Lebensmittel Konsumgüter BioPharma Umwelt Forschung Meet & Learn
Lebensmittel
Home > Lebensmittel > Parameter > Tierarzneimittel > Antibiotika
  1. Tierarzneimittel
    1. Aminoglykoside
    2. Antibiotika
    3. Antiparasitika
    4. CAP/Nitrofurane
    5. Chinolone
    6. Imidazole
    7. Kokzidiostatika
    8. Leistungsförderer

Antibiotika
Tetracycline, beta-Lactame (Penizilline, Cephalosporine) und Sulfonamide gehörten zu den am häufigsten eingesetzten Arzneimitteln in der Veterinärmedizin. Auf sie entfallen rund zwei Drittel der verkauften Präparate gefolgt von Makroliden (Erythromycin) und Aminoglykosiden.
Für Antibiotika in Lebens- und Futtermittel sind Rückstandshöchstmengen in der EU-Verordnung 37/2010 geregelt. Auch verbotene Stoffe wie Chloramphenicol und Nitrofurane sind hier aufgelistet.
Unmittelbar wirtschaftliche Bedeutung haben Antibiotika-Rückstände in der Milch. Mit einem Hemmstofftest wird die Qualität der Milch vor der weiteren Produktion getestet. Positive Befunde reduzieren das Milchgeld. Für den Hemmstofftest sind eine Reihe von Störungen beschrieben, die das Ergebnis beeinflussen. Die Absicherung erfolgt in diesen Fällen mit Referenzmethoden auf der Basis der LC-MS-MS. Wir halten für Sie Bestätigungsmethoden bereit, um Antibiotika-Rückstände in allen tierischen Rohwaren zuverlässig nachzuweisen bzw. auszuschließen.